Markus Pflugbeil

„Entweder du gehst heute online oder du gehst ins Museum.“

Dies ist das Lieblingszitat und Lebenseinstellung von Hendrik Thoma. Thoma ist aber weder PR-Berater noch Social-Media-Guru, sondern Master Sommelier, von denen es nur knapp 200 auf der Welt gibt. Ich empfehle seine Webseite weinamlimit nicht nur um Neues rund um Weine aus aller Welt zu erfahren, sondern auch als unterhaltsames Beispiel dafür, was mit Social Media heute alles möglich ist. Versteht sich von selbst, dass Herr Thoma sich auch auf Twitter und Facebook vermarktet, aber suchen Sie doch selbst.

Markus Pflugbeil

Markus Pflugbeil

Mich finden Sie auf Twitter unter @MarkusPfl. Dort können Sie sich auch ein kontinuierliches Bild von mir machen, etwa anhand meiner Listen: neben Wein und Laufen findet sich dort noch München und Spaß sowie natürlich Web 2.0 und Journalisten. Für letztere habe ich ein besonderes Faible, denn ich bin von der Ausbildung her selbst einer. Im Zuge der Globalisierung der Studiengänge ging leider auch mein Diplom-Studiengang Journalistik in München verloren – so dass dieser Titel nun fast so rar ist, wie der des Master-Sommeliers.

Nicht verloren gegangen ist aber mein Wissen darüber, wie Journalisten arbeiten und wie Medien funktionieren. Die Nachrichtenwerte (siehe dazu Galtung/Ruge, 1965) haben nach wie vor Gültigkeit und können auch als gute Leitlinie für PR-Profis gelten. Tipp: Bevor Sie eine Pressemitteilung schreiben, prüfen Sie doch mal nach, ob Sie genug Fakten beisammen haben, so dass Sie möglichst viele Nachrichtenwerte erfüllen – wenn nicht, lassen Sie es besser bleiben und entscheiden sich für ein anderes Kommunikationsmittel.

Die Möglichkeiten, die sich einem heute dafür eröffnen sind vielfältig: Kontaktaufnahme via Social Network, folgen via Twitter, Anrufen über Skype, Verabreden über Doodle, Filme auf YouTube usw. Als Journalist und PR-Profi faszinieren mich die Möglichkeiten des Publizierens im Internet. Nie war es so leicht, journalistisch zu arbeiten und nie taten sich Verlage schwerer, mit einem neuen Medium viel Geld zu verdienen… aber das ist schon wieder ein neues Thema.

Ich verdiene mein Geld nun schon seit 20 Jahren in der Technologie-PR – und dabei war ich immer nahe dran am Aufstieg und Fall der großen Marken: Compaq übernahm Digital Equipment (erinnert sich noch jemand?), dann wurde Compaq von HP geschluckt und ich durfte für Novell arbeiten, die dann den deutschen Linux-Anbieter Suse kauften (erinnert sich noch jemand?) und bis November 2015 gehörte Oracle zu unseren Kunden und die schlucken ja dauernd.

Apropos schlucken, bei vibrio lernte ich den Whisky kennen und schätzen und stelle immer wieder fest, wie viel eine Bar zum Team-Building beitragen kann. Natürlich können Sie sich von Hendrik Thoma im Internet einen Wein empfehlen lassen, aber bei vibrio an der Bar empfehlen wir die Whiskys und sorgen zudem für gute Gespräche, Kontakte, Networking im Real Life.

Kontakt und Social Media
Phone: +49 (89) 321 51-862
E-Mail: markus.pflugbeil@vibrio.de
Xing
LinkedIn
Twitter

Diesen Inhalt teilen / Share
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

vibrio folgen / Follow us
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickrFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssyoutubeinstagramflickr